Frau beim entspanntes Baden

Entspannung in der Dusche : Eine Wohltat fuer Dich und Deinen Koerper

Entspanntes Baden - wenn du dir eine Wohltat für deinen Körper und Geist gönnen willst, ist das genau das, was du brauchst. Denn ein wohltuender Badegang kann wie Balsam für die Seele sein und hat noch dazu positive Effekte auf deinen Körper und deine Muskulatur! Eine gut geplante und sorgfältig ausgewählte Duschkabine kann Ihr Badeerlebnis erheblich verbessern und Ihnen helfen, den Alltag hinter sich zu lassen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die perfekte Duschkabine für ein entspannendes Badeerlebnis auswählen und welche Aspekte dabei besonders wichtig sind.

 

Frau beim Duschen

Die richtige Duschkabine für entspanntes Baden wählen

Die Wahl der richtigen Duschkabine ist entscheidend für ein entspanntes und angenehmes Badeerlebnis. Es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, um die perfekte Duschkabine zu finden, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Badezimmer entspricht. In diesem Abschnitt werden wir die verschiedenen Duschkabinenarten, ihre Vor- und Nachteile sowie die Material- und Designoptionen im Detail erläutern.

Schiebetür-Duschkabinen

Art von Schiebetür-Duschkabine ist besonders platzsparend, da die Tür nicht in den Raum hineinragt. Sie eignet sich hervorragend für kleinere Badezimmer. Der Nachteil kann jedoch sein, dass die Reinigung der Schiebetüren aufwendiger ist, da sich Kalk und Schmutz in den Schienen absetzen können.

Pendeltür-Duschkabinen

Diese Duschkabinen haben Türen, die sowohl nach innen als auch nach außen geöffnet werden können. Sie bieten viel Platz beim Ein- und Aussteigen, benötigen aber mehr Raum als Schiebetür-Duschkabinen. Pendeltür Duschkabine ist ideal für größere Badezimmer und bietet ein luxuriöses Badeerlebnis.

Walk-In-Duschkabinen

Eine besonders moderne Variante der Duschkabine ist die Walk-In-Dusche. Sie kommt meist ohne Türen aus und bietet einen sehr offenen und zugänglichen Raum. Diese Art von Duschkabine ist besonders pflegeleicht und vermittelt ein großzügiges Raumgefühl, was sich positiv auf die Entspannung auswirken kann.

Eck-Duschkabinen

Diese Duschkabinen nutzen den Raum in den Ecken des Badezimmers optimal aus. Sie sind platzsparend und eignen sich hervorragend für kleine bis mittelgroße Badezimmer. Eck-Duschkabinen sind in verschiedenen Formen erhältlich, darunter quadratische, rechteckige und fünfeckige Designs. Sie bieten eine effiziente Nutzung des Raums und können sowohl Schiebetüren als auch Pendeltüren haben. 

Runde Duschkabinen

Diese Duschkabinen sind besonders stilvoll und verleihen dem Badezimmer ein modernes Aussehen. Sie eignen sich gut für Ecken und schaffen eine elegante, kurvenreiche Optik. Runde Duschkabinen sind platzsparend und bieten eine komfortable Dusche, obwohl sie aufgrund ihrer Form möglicherweise etwas weniger Platz im Inneren bieten. Diese Art von Duschkabine ist ideal für Menschen, die eine einzigartige und ästhetisch ansprechende Lösung suchen.

Material- und Designoptionen für Duschkabinen

Die Wahl der Materialien und des Designs spielt eine wichtige Rolle bei der Gestaltung Ihrer Duschkabine und kann maßgeblich zu einem entspannten Badeerlebnis beitragen.

  • Glasarten: Duschkabinen aus Glas sind besonders beliebt, da sie modern wirken und das Badezimmer größer erscheinen lassen. Sie können zwischen Klarglas, das eine klare Sicht bietet, und Milchglas, das mehr Privatsphäre gewährleistet, wählen. Beide Glasarten sind pflegeleicht und langlebig.

  • Rahmenlose vs. gerahmte Duschkabinen: Rahmenlose Duschkabinen bieten ein besonders elegantes und minimalistisches Design, da sie keine sichtbaren Rahmen haben. Sie sind leicht zu reinigen und bieten ein offenes Raumgefühl. Gerahmte Duschkabinen hingegen sind stabiler und oft kostengünstiger, wirken jedoch etwas traditioneller.

  • Farb- und Oberflächenoptionen: Die Farbauswahl und die Oberfläche Ihrer Duschkabine können das Ambiente Ihres Badezimmers stark beeinflussen. Helle Farben und glänzende Oberflächen reflektieren das Licht und lassen den Raum heller und freundlicher erscheinen, was zur Entspannung beiträgt.

Die perfekte Badewasser Temperatur?

Wenn du ein wirklich entspannendes Bad vorbereiten willst, das dir rundum gut tut, dann ist die Badetemperatur ein wichtiger Faktor. Zu heiß kann zu Unwohlsein und gereizter Haut führen und nimmt sofort von der Entspannung weg. Und bei einem kalten Bad kannst du auch nicht richtig zur Ruhe kommen. Die Temperatur in der Badewanne ist also besonders wichtig!

Was ist die perfekte Badetemperatur?

Vorab will ich betonen, dass jeder Mensch eine ideale Badetemperatur hat. Es kommt also auch darauf an, wann du dich besonders wohl fühlst. Dennoch tendieren viele Leute dazu, sich das Wasser viel zu heiß einlaufen zu lassen. Meine Empfehlung für die ideale Badetemperatur liegt bei 36-38°C.

Wie wirkt sich die Badewasser Temperatur auf meine Entspannung aus?

Wenn das Wasser zu kalt ist, entspannen sich deine Muskeln nicht, sondern ziehen sich zusammen. Selbst, wenn du kaltes Wasser ganz gerne magst, reagiert dein Körper darauf nicht mit Entspannung. Kalte Bäder haben ihre eigenen Vorteile - doch wenn wir über Entspannung reden, solltest du sie vermeiden.

Zu heißes Badewasser kann zu Verbrennungen führen, deine Haut reizen oder deinen Kreislauf durcheinander bringen. Auch hier kannst du dich nicht wirklich entspannen und deine Gesundheit leidet unter Umständen. Übertreibe es also nicht mit der Hitze - auch, wenn sich das gerade im Winter gut anfühlen kann.

Die Badewasser Temperatur messen

Wenn du deine Temperatur nach Gefühl abmisst, ist das auch okay. Allerdings empfehle ich dir, dass du ein Thermometer verwendest, um die Badewasser Temperatur genau zu messen! So kannst du sicher sein, dass du genau das richtige Maß an Wärme erreicht hast. Wir gewöhnen uns oft über Jahre an extreme Hitze beim Baden und Duschen und können die Temperatur dann nicht mehr gut einschätzen.

Wenn du ein Thermometer verwendest, musst du darauf aufpassen, dass es überhaupt Wasser verträgt - und sauber ist. Am besten siehst du dich nach einem Badethermometer um. Achte auch darauf, dass das Wasser nicht kochend heiß ist und du es aus Versehen berührst, während du die Temperatur misst.

Die perfekte Badedauer

Wir alle lieben es, lange in der Wanne zu bleiben, Musik zu hören und vielleicht sogar ein Buch zu lesen. Aber was ist eigentlich die perfekte Badedauer? Und wieso ist die kürzer, als du dir jetzt vermutlich erhoffst?

Wie lange sollte man baden?

Je nach Geschmack kannst du hier ein wenig variieren, aber generell empfehle ich dir eine Badezeit von 15-20 Minuten. Das klingt zwar nicht nach besonders viel, ist aber die perfekte Dauer für maximale Entspannung und Erholung! Ich empfehle dir dringlich, nicht viel länger als 20 Minuten in der Wanne zu bleiben, wenn du dich nach einem Entspannungsbad sehnst.

Wieso nur so kurz?

Wenn du zu lange badest, sitzt du irgendwann in einer eiskalten Wanne und merkst es zuerst nicht einmal. Dein Körper gewöhnt sich Stück für Stück an das Wasser, das immer kälter wird, und teilt es dir erst nach einer ganzen Weile mit. Du kannst dich so verkühlen und auch deine Muskulatur kann sich in der Kälte nicht wirklich entspannen.

Wenn du nur so kurz badest, bleibt die Temperatur noch in einem angemessenen Bereich und somit kannst du dich so richtig entspannen - ohne anschließende Verkühlung.

Die richtige Badezimmer-Temperatur

Nicht nur beim Wasser selbst musst du auf die richtige Temperatur achten, sondern auch im Badezimmer!

Optimale Temperatur im Badezimmer

Eine angenehme Raumtemperatur für ein Entspannungsbad liegt bei 22-24°C. Das entspricht einem warmen, sonnigen Tag und ist somit eine richtige Entspannungstemperatur. Nach einem warmen Bad solltest du den Körper wieder an Normaltemperaturen heranführen. Zu kalt darf es aber auch nicht sein, weil du dich sonst sehr schnell unterkühlen kannst.

Außerdem: Ist es zu heiß, kann sich das auf deinen Kreislauf auswirken, da die Wanne selbst schon recht warm ist. Und wenn es zu kalt ist, wird dir beispielsweise an den Schultern auch kalt sein, wenn du in der Wanne bist. Diese Kälte breitet sich auf den gesamten Körper aus.

Die besten Badezusätze für Entspannung

Es gibt noch eine Sache, die bei einem Bad nicht fehlen darf: die richtigen Badezusätze! Hier sind meine Vorschläge für dich.

Entspannende Badezusätze

Wenn wir von Badezusätzen reden, denke ich sofort an Badesalze, Badebomben und ätherische Öle. Gerade ätherische Öle können dir richtig bei der Entspannung helfen, wenn du die richtigen Öle wählst. Lavendel ist beispielsweise ein ätherisches Öl, das so richtig entspannt. Auch Badesalze und Badebomben sind  eine tolle Wahl! Du solltest hier aber besonders auf die Qualität achten. Denn gerade Salze und Badebomben enthalten oft reizende Zusatzstoffe, die deine Haut irritieren können oder einfach so stark riechen, dass du dein Bad nicht genießen kannst. Am besten greifst du also nach natürlichen Mitteln und lässt dich von denen im Bad verwöhnen.

Die perfekte Atmosphäre für ein entspannendes Bad

Vielleicht ist das nicht unbedingt ein Muss, aber ich kann es dir wirklich nur empfehlen: die richtige Badeatmosphäre schaffen! Denn eine richtige Badestimmung kann deine Entspannung zusätzlich fördern. Du hast mit der richtigen Badetemperatur und den Badezusätzen schon etwas Tolles für deine Nase und deinen Körper getan, aber jetzt noch die perfekte Atmosphäre… Dann ist das Bad perfekt!

Tipps für eine ruhige und stressfreie Umgebung

Im besten Fall kannst du im Bad das Licht dimmen und Kerzen verteilen. Kerzenschein hat eine beruhigende Wirkung auf unseren Geist und kann einen meditativen Zustand auslösen. Auch Musik kann zur Atmosphäre beitragen! Mache deine liebste Entspannungs-Playlist an oder gehe auf YouTube und wähle dort eine aus.

Außerdem kannst du deiner Familie oder deinen Mitbewohnern auch ruhig sagen, dass du dich entspannen willst und sie nicht ins Bad platzen, an die Tür klopfen oder vor der Tür laut sein sollen.

Pflege nach dem entspannten Bad

Nach einem entspannten Bad fühlst du dich wahrscheinlich kuschelig warm und tiefenentspannt. Vielleicht sind deine Muskeln etwas schwer geworden und du bist fast schon müde. Dennoch solltest du den Kerzenschein und die Musik einen Moment länger genießen und dich um deine Körperpflege kümmern. Du musst hier nicht übertreiben - aber eine kleine Pflegeroutine macht einen großen Unterschied.

Körperpflege nach dem Bad

Wenn du eine reguläre Routine nach dem Duschen oder Baden hast, kannst du die jetzt durchführen. Du solltest in jedem Fall eine Feuchtigkeitscreme für deinen Körper und eine Feuchtigkeitscreme für dein Gesicht verwenden - das ist immer wichtig, aber gerade Hitze und auch Badesalze entziehen deiner Haut die Feuchtigkeit.

Nach einem warmen Bad sind deine Poren auch weit geöffnet. Deine Haut hat sich quasi mit dir entspannt, was du ausnutzen solltest! Benutze also deine sanften Pflegecremes und genieße dein Hautpflege-Ritual.

 

Typische Fehler beim Baden vermeiden

Kar - Am Ende des Tages solltest du dein Entspannungsbad ganz nach deinem Belieben gestalten. Dennoch gibt es einige Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest. Zwar habe ich die alle hier und da schon angerissen, aber ich will sie dir noch einmal auflisten - so hast du die Liste auf einen Blick vor dir.

  1. Die falsche Badetemperatur: Das Badewasser kann durchaus zu heiß oder zu kalt sein. Das führt zu Problemen mit dem Kreislauf oder einer Unterkühlung und du solltest hier entsprechend vorsichtig sein. Außerdem kann besondere Hitze auch deine Haut reizen.
  2. Lange Badezeiten: Je länger du badest, desto kälter wird das Wasser. Da du dich die ganze Zeit darin befindest, bekommst du das aber gar nicht mit - zumindest nicht so schnell. So kommt es ganz besonders schnell zu einer Unterkühlung und du holst dir vielleicht noch einen Schnupfen ein. Bade also lieber etwas kürzer.
  3. Aggressive Badezusätze: reizende Badesalze oder chemische Badebomben - das ist keine gute Idee für dein Entspannungsbad. Wir wollen deinen Körper verwöhnen, nicht mit Zusätzen angreifen. Achte hier also auf sanfte, natürliche Produkte.

 

Fazit

Eine gut gewählte und geplante Duschkabine, ist der Schlüssel zu einem entspannenden und erholsamen Badeerlebnis. Ob Sie sich für eine platzsparende Schiebetür-Duschkabine, eine luxuriöse Walk-In-Dusche oder eine elegante rahmenlose Option entscheiden – die richtige Duschkabine verwandelt Ihr Badezimmer in eine persönliche Wellness-Oase.

Wenn du dich jetzt auf dein Bad vorbereitest, kannst du gerne mal einen Blick auf unseren Shop werfen, denn dort bieten wir umfassende Badezimmerausstattungen an. So wird den Badezimmer noch gemütlicher - und dein nächstes Bad eine wahre Entspannungskur. Viel Spaß bei deinem nächsten Bad - ich hoffe, dass du so richtig zur Ruhe kommst.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.