Duschkabine Einbauen: Schritt-für-Schritt Anleitung und Tipps

Duschkabine Einbauen: Schritt-für-Schritt Anleitung und Tipps

Wenn du nach einer Duschkabine suchst, kann die richtige Wahl der Kabine erheblich zum Komfort und der Ästhetik deines Badezimmers beitragen. Neben der Wahl der perfekten Duschkabine kommt es aber auch auf das Einbauen dieser und eine langfristige Erhaltung durch regelmäßige Wartungen an, um dauerhaft glücklich zu bleiben.

In dieser Anleitung erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um eine Duschkabine erfolgreich einzubauen. Wir behandeln verschiedene Aspekte wie die Installation einer Duschkabine für die Badewanne, die Montage von Glasduschkabinen, sowie die Kosten, wenn Sie eine Duschkabine einbauen lassen. Los geht’s!

Warum solltest du eine Duschkabine einbauen?

Wieso eine Duschkabine montieren, wenn du stattdessen auch zu einer Badewanne oder einer kabinenlosen Dusche greifen kannst? Dafür gibt es einige Gründe, wie beispielsweise Platzersparnisse durch die Kabine und auch die generelle Ästhetik des Badezimmers. 

Bedeutung der Duschkabine im modernen Badezimmer

In modernen Badezimmern spielt die Duschkabine eine zentrale Rolle. Sie bietet nicht nur eine praktische Lösung für die tägliche Hygiene, sondern trägt auch erheblich zur Gesamtästhetik des Raumes bei. Eine gut gewählte Duschkabine kann das Badezimmer luxuriöser und einladender erscheinen lassen.

Vorteile einer Duschkabine gegenüber einer herkömmlichen Dusche oder Badewanne

Eine Duschkabine hat mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Duschen oder Badewannen. Sie spart Platz im Gegensatz zu einer Badewanne sehr viel Platz, was gerade in kleineren Badezimmern eine wundervolle Bereicherung sein kann. Duschkabinen sind oft leichter zu reinigen und zu pflegen als Badewannen und bieten auch noch eine effektivere Möglichkeit, das Spritzwasser im Duschbereich zu halten. So bleibt dein Badezimmer trocken und sicher und du kannst die Bildung von Schimmel vorbeugen.

Vorbereitung und Planung für Einbau der Duschkabine

Klar ist, dass du eine Duschkabine nicht einfach einbauen kannst, ohne dich vorher um eine Planung und anschließende Vorbereitung zu kümmern. Hier sind unsere Tipps und Tricks für eine reibungslose Vorbereitungsphase!

Notwendige Werkzeuge und Materialien

Hier sind zwei Listen für Werkzeuge und Materialien, die du brauchen könntest. Je nachdem, wo du deine Duschkabine besorgst, können hier aber einige Sachen gleich mit der Kabine mitgeliefert werden. Informiere dich einfach bei deinem Anbieter -der sollte dir das sagen können.

Liste der benötigten Werkzeuge:
  • Schraubendreher
  • Bohrmaschine
  • Wasserwaage
  • Maßband
  • Silikonspritze
Materialien:
  • Duschkabine
  • Dichtungsmittel
  • Schrauben
  • Dichtungsband

Voraussetzungen für den Einbau

Bevor du eine Duschkabine selbst bauen kannst, musst du noch einiges beachten. Gerade die Platzanforderungen solltest du bedenken, doch dazu kommt auch die generelle Wasserdichtigkeit des Bodens und der Wände - vorher solltest du keine Duschkabine einbauen.

Wichtige Maße und Platzanforderungen im Badezimmer

Bevor du mit der Installation beginnen kannst, ist es wichtig, die genauen Maße des verfügbaren Platzes zu kennen. Du solltest also die Höhe, Breite und Tiefe des Bereichs messen, in dem du die Duschkabine montieren willst. Zudem musst du natürlich noch bedenken, dass auch die Türen etwas extra Platz brauchen, um den Zugang in die Dusche zu ermöglichen.

Überprüfung des Bodens und der Wände auf Wasserfestigkeit

Der Boden und die Wände im Bereich der Duschkabine müssen wasserfest sein. Vor einer Installation musst du unbedingt die Fliesen überprüfen (lassen), um zu sehen, ob sie noch intakt und versiegelt sind. Bei Bedarf muss jeglicher Schaden beseitigt und erneuert werden, denn sonst kann die Feuchtigkeit in Lücken eindringen und nach und nach Schimmel bilden. Auch, wenn du keine Fliesen im Bad hast, musst du natürlich nachsehen, ob der Bereich für die Duschkabine wasserfest ist.

Auswahl der passenden Duschkabine

Wenn dein Bad bereit für die Duschkabine ist, musst du natürlich noch die richtige Kabine auswählen. Hier stellen wir dir auf einen Blick vor, was du beachten und wissen solltest!

Duschkabine für die Badewanne oder eine eigenständige Duschkabine?

Je nach den Gegebenheiten deines Badezimmers kannst du dich zwischen einer Duschkabine für die Badewanne oder einer eigenständigen Duschkabine entscheiden. Eine Duschkabine über der Badewanne eignet sich gut für kleinere Badezimmer, während eine eigenständige Duschkabine mehr Platz und ein luxuriöseres Gefühl bietet.

Materialien: Glas, Kunststoff, etc.

Du bekommst Duschkabinen in verschiedensten Materialien. Das kommt ganz auf deinen persönlichen Geschmack, aber natürlich auch das Budget an. Glas beispielsweise ist eine besonders elegante und moderne Art der Duschkabine, aber Kunststoff spart einiges an Kosten und ist zudem sehr viel leichter.

Stil und Designüberlegungen

Neben den Materialien kannst du natürlich noch viel mehr entscheiden, wenn es um das Design geht - und das sollte natürlich perfekt in dein Badezimmer passen, sodass du mit dem Anblick immer glücklich bleibst. Entscheiden kannst du dich hier beispielsweise zwischen ungerahmten, teilgeramten und vollgerahmten Modellen. Doch auch die Wahl der Farbe und Oberfläche kannst du selbst treffen, um zur wundervollen Gesamtkomposition deines Badezimmers beizutragen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Montage der Duschkabine

Hier ist unsere Schritt-für-Schritt Anleitung für die Montage von Duschkabinen:

Vorbereitung der Montagefläche

Zunächst muss die Montagefläche vorbereitet werden.

  • Reinigung und Trocknung der Montagefläche: Die Montagefläche muss in jedem Fall sauber und trocken sein. Du solltest sie einmal ordentlich reinigen und im Anschluss auch wieder trocknen. Schmutz wie Staub und Dichtungsmittel sollten vor der Installation komplett entfernt werden.
  • Markierung der Installationspunkte: Jetzt müssen noch die Installationspunkte vermerkt werden. Markiere die den anweisungen des Duschkabinen-Herstellers entsprechend an der Wand und am Boden. Hier lohnt es sich richtig, eine Wasserwaage zu verwenden, um auch wirklich sicherzugehen, dass die Markierungen gerade sind.

Montage des Duschkabinenrahmens

1. Anbringung der Wandprofile

Beginne hierfür mit der Anbringung der Wandprofile. Die kannst du mit den mitgelieferten Schrauben und Dübeln direkt an den markierten Punkten anbringen. Auch hier solltest du noch einmal die Wasserwaage zur Hand nehmen und sichergehen, dass alles gerade angebracht ist.

2. Installation der Boden- und Deckenschienen

Befestige im Anschluss die Boden- und Deckenschienen zwischen den Wandprofilen. Dabei musst du darauf achten, dass die Schienen fest und sicher sitzen.

Einbau der Duschkabinentüren

1. Türrahmen und Türdichtungen montieren

Der Hersteller sollte Anleitungen für die Montage der Türrahmen bereitgestellt haben. An die musst du dich beim Einbau natürlich achten. Bring außerdem die Türdichtungen an, damit die Türen sich wasserdicht schließen lassen.

2. Anpassung und Ausrichtung der Türen

Richte die Türen aus und passe sie an, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Justieren die Scharniere oder Führungsschienen bei Bedarf. Dann sind auch schon die Türen fertig montiert!

Abdichtung und Prüfung

1. Anwendung von Silikon und Dichtungsband

Trage jetzt noch Silikon an der Innenseite der Wandprofile und Schienen entlang auf. Außerdem solltest du auch Dichtungsband an den Verbindungsstellen verbinden, um für eine zusätzliche Sicherheit bei der Dichtung zu sorgen.  

2. Überprüfung auf Leckagen und Funktionsprüfung

Nach der Montage solltest du die Duschkabine noch einmal auf jegliche Leckagen überprüfen. Eine Funktionsprüfung führst du durch, indem du die Dusche anmachst und das Wasser laufen lässt. Wenn kein Wasser austritt, ist bei der Montage alles gut gelaufen und du kannst sofort deine neue Duschkabine genießen!

Wartung und Pflege der Duschkabine

Die regelmäßige Wartung und Pflege Ihrer Duschkabine ist entscheidend, um ihre Langlebigkeit und Funktionalität zu gewährleisten. Hier sind einige detaillierte Tipps und Schritte zur effektiven Reinigung und Pflege Ihrer Duschkabine:

Regelmäßige Reinigung und Pflege

Reinigungsmittel für Glas- und Kunststoffduschkabinen

Für Glas- oder Kunststoffoberflächen solltest du das geeignete Reinigungsmittel verwenden. Hier gibt es bestimmte Mittel, die extra dafür hergestellt werden und beispielsweise so gemacht werden, dass sie die Oberflächen nicht beschädigen.

Tipps zur Vermeidung von Kalkablagerungen

Reinige die Duschkabine regelmäßig, um Kalkablagerungen zu vermeiden. Dabei solltest du einen Abzieher verwenden, um Wasserreste nach jedem Duschen zu entfernen. Nicht zwingend notwendig, aber einen Gedanken wert sind außerdem Kalkschutzmittel, die dein Bad weiter sauber halten.

Langfristige Wartungstipps

Überprüfung und Nachziehen von Schrauben

Auch die Schrauben solltest du regelmäßig überprüfen und auch bei Bedarf nachziehen - das ist wichtig für die Stabilität der Kabine.  

Erneuerung von Dichtungen und Silikon

Abgenutzte Dichtungen oder Silikonfugen können die Dichtheit deiner Dusche stark beeinträchtigen. Die solltest du immer überprüfen und entsprechend, wenn Bedarf besteht, einfach erneuern.

Kosten und Alternativen zum Einbau der Duschkabine

Die Installation einer Duschkabine kann eine lohnende Investition sein, aber es ist wichtig, die damit verbundenen Kosten und mögliche Alternativen zu kennen. Hier ist eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen Kostenfaktoren und Alternativen zum Einbau einer Duschkabine.

Kostenfaktoren beim Einbau einer Duschkabine

1. Arten von Duschkabinen und deren Kosten

  • Einfache Duschkabine: Diese bestehen aus einer Kombination von Glas- oder Kunststoffwänden und einer Tür. Die Kosten beginnen bei etwa 200 Euro und können bis zu 800 Euro reichen, abhängig von Größe, Material und Design.

  • Eckduschkabine: Eckduschkabinen sind platzsparend und passen in die Ecke des Badezimmers. Die Preise liegen zwischen 300 und 1.200 Euro, abhängig von der Qualität und den zusätzlichen Funktionen.

  • Walk-In-Duschkabine: Diese modernen, offenen Duschkabinen kosten zwischen 400 und 2.000 Euro, je nach Material und Design.

  • Maßgefertigte Duschkabine: Für ein individuell angepasstes Design kann der Preis zwischen 800 und 3.000 Euro oder mehr liegen.

2. Materialkosten

  • Glas: Hochwertiges Sicherheitsglas ist teurer als Kunststoff. Der Preis hängt von der Dicke und der Art des Glases (klar, matt, beschichtet) ab.

  • Kunststoff: Eine kostengünstigere Alternative zu Glas, jedoch weniger langlebig und ästhetisch.

  • Rahmen und Beschläge: Edelstahl und Aluminium sind teurer als Kunststoffrahmen, bieten aber eine bessere Haltbarkeit und Optik.

Kosten für den Selbsteinbau

Durchschnittliche Materialkosten und Einsparungen

Die Materialkosten für den Selbsteinbau einer Duschkabine variieren je nach Modell und Qualität. Im Durchschnitt liegen die Kosten zwischen 300 und 1000 Euro. Durch den Selbsteinbau kannst du aber die Kosten für die professionelle Installation einsparen.

Vorteile des Selbsteinbaus gegenüber professioneller Installation

Der Selbsteinbau bietet die Möglichkeit, Kosten zu sparen und gleichzeitig ein persönliches Erfolgserlebnis zu erzielen. Mit der richtigen Vorbereitung und Anleitung kann der Einbau einer Duschkabine selbst durchgeführt werden - du solltest hierbei aber gut auf eine ausreichende Planung und Vorbereitungsphase achten.

Kosten für professionelle Installation

Preisbeispiele und Kostenfaktoren

Die Kosten für die professionelle Installation einer Duschkabine liegen in der Regel zwischen 500 und 1500 Euro, abhängig von der Komplexität der Installation und der Region. Da können allerdings auch noch zusätzliche Kosten durch spezielle Anforderungen oder Anpassungen entstehen.

Wann es sinnvoll ist, einen Fachmann zu beauftragen

Gerade bei einer komplexen Installation solltest du einfach einen Fachmann beauftragen, der das für dich macht - so kannst du sicherstellen, dass die Duschkabine auch wirklich dicht ist und bleibt. Doch auch wenn du nicht genug Zeit für die Eigeninstallation hast oder dich bei dem Gedanken daran nicht wohl fühlst, solltest du einen Fachmann rufen.

Fazit

Eine Duschkabine zu installieren ist ein wundervolles Projekt, das die Atmosphäre in deinem Bad positiv verändern kann und sich richtig lohnt. Wichtig sind hier aber ausreichende Planung und Vorbereitung der Duschkabine. Achte immer auf die Vorbereitung der Montagefläche und, nach erfolgreicher Installation, auf regelmäßige Wartung.

Wenn du noch nach der richtigen Duschkabine suchst, kannst du gerne mal einen Blick auf unserem Shop werfen und dich dort umsehen. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.